Die LÜBECKER MUSEEN haben wieder geöffnet

Liebe Besucher:innen,

die LÜBECKER MUSEEN haben ihre Türen für Sie geöffnet! Ihnen, liebe Besucher:innen, die sichere Teilhabe an den kulturellen Schätzen der Stadt Lübeck in unseren Museen zu ermöglichen, ist uns ein wichtiges Anliegen. 

Ab Montag (23.08.21) ist der Besuch unserer Museen und Ausstellungen nur für nachweislich getestete, geimpfte oder genesene Personen möglich. Selbsttests dürfen wir nicht anerkennen. Ausgenommen von der Testpflicht sind Kinder unter 7 Jahren sowie minderjährige Schülerinnen und Schüler, die nachweislich regulär zweimal pro Woche in der Schule getestet werden.

Zu Ihrer eigenen Sicherheit erfolgt eine Kontaktdatenerfassung an der Museumskasse vor Ort. Dafür nutzen wir die Luca-App. Ihre Kontaktdaten können Sie direkt in die App hochladen, oder Sie füllen einfach händisch unseren Kontaktbogen an der Museumskasse aus. 

HIer finden Sie alle weiteren für Ihren Besuch notwendigen Hygiene- und Sicherheitsbedingungen.

schliessen
UV

UV-Aufnahmen der Außenseiten

Zwischenzustand während der Abnahme des jüngsten Firnisses am linken Außenflügel. Unter dem jüngsten Firnis sind zu diesem Zeitpunkt noch weitere, ältere Firnisse und Altretuschen aus verschiedenen historischen Bearbeitungsphasen erhalten. Im UV-Licht werden diese Firnisse und Altretuschen sichtbar.

In der Gegenüberstellung des Vorzustandes in normalem Tageslicht und unter Bestrahlung durch UV-Licht sind Farbergänzungen wie Altretuschen oder Überfassungen einer historischen Maßnahme kontrastreich sichtbar. Unter dem hellblau fluoreszierenden jüngsten Firnis heben sich dunkel fluoreszierend die Überfassungen ab

Zwischenzustand nach der Abnahme des ersten und zweiten Firnisses in Tageslicht und UV-Licht. 

Probenreihe zur Löslichkeit von Firnissen und Altretuschen. Rechte Tafel, Außenansicht. Zustand nach der Abnahme des jüngsten Firnisses. Im UV-Licht (rechts) werden die Proben zur Löslichkeit der abzutragenden Firnisschichten kontrolliert. Unter Anregung durch ultraviolette Strahlung sind die verschiedenen Firnisse und Altretuschen anhand ihrer spezifischen Fluoreszenz lokalisierbar. Die Fluoreszenzen ermöglichen die gezielte Kontrolle der Ergebnisse der Lösungsmittelproben. 

Nach oben scrollen