Die LÜBECKER MUSEEN haben wieder geöffnet

Liebe Besucher:innen,

die LÜBECKER MUSEEN haben wieder ihre Türen für Sie geöffnet!

Für Ihren Museumsbesuch ist eine vorherige Terminvereinbarung notwendig. Dies geht ganz einfach spontan durch unsere Mitarbeitenden an der Museumskasse vor Ort oder telefonisch unter 04511224242 oder per Email. Bitte nennen Sie in ihrer Nachricht unbedingt den Namen des Museums , dass Sie gern besuchen möchten.

Zu Ihrer eigenen Sicherheit findet eine Kontaktdatenerfassung statt. Dafür nutzen wir die Luca-App. Ihre Kontaktdaten können Sie direkt in die App hochladen, oder Sie füllen einfach händisch unseren Kontaktbogen an der Museumskasse aus. 

Beachten Sie bitte auch die dafür notwendigen Hygiene- und Sicherheitsbedingungen.

schliessen

Die Sammlung des St. Annen-Museums

Das St. Annen-Museums beherbergt die größte Sammlung norddeutscher Schnitzaltäre, einen kleinen, aber hochkarätigen Bestand an Gemälden des 15. und 16. Jahrhunderts, darunter Werke von Lucas Cranach, Hans Kemmer, Jacob van Utrecht und Wilm Dedeke sowie Bürgermeister- und Reformatorenporträts, mittelalterliche Holz- und Steinskulpturen sowie kostbare Paramente. Einrichtungen aus Lübecker Bürgerhäusern und Objekte aus der Wunderkammer des Sammlers Jacob von Melle gehören ebenso zum Bestand wie historische Musikinstrumente, Trachten und Kleider, die Stockelsdorfer Fayencen, der Lübecker Silberschatz, wertvolle Tapeten und eine Spielzeugsammlung. Holländische Stilleben, Landschaftsgemälde und Genredarstellungen des Goldenen Zeitalters aus Lübecker Privatsammlungen sind ebenso vorhanden wie eine graphische Sammlung mit Zeichnungen und Drucken des 16. bis 18. Jahrhunderts.

Kunst des 13. bis 18. Jahrhunderts
- Die größte Sammlung norddeutscher Schnitzaltäre
- Deutsche und Niederländische Malerei mit Werken von Hans Memling, Lucas Cranach, Hans Kemmer, Jacob van Utrecht, Wilm Dedeke, David Teniers, Jan Decker, Claude de Jongh, Jan van Goyen
- Paramente
- Holz- und Steinskulpturen

Kulturgeschichtliche Abteilung (15. bis 20. Jahrhundert)
- Möbel und Einrichtungsgegenstände
- Objekte aus Keramik, Fayencen, Porzellan, Glas, Silber
- Waffen und Militaria
- Kleidung, Trachten, Schmuck
- Kuriositäten
- Spielzeug
- Tapeten

Graphische Sammlung
- Bücher, Handschriften, Zeichnungen und Druckgraphik des 15. bis 18. Jahrhunderts

Besuchen Sie das Portal des Museumsverbands Schleswig-Holstein und Hamburg e. V. mit nur einem Klick auf den Link unter dem Text und entdecken Sie die Sammlung mittelalterlicher Objekte des St. Annen-Museums.

Zur Sammlung