Die Lübecker Museen haben wieder ihre Türen geöffnet. Beachten Sie bitte die dafür notwendigen Hygiene- und Sicherheitsbedingungen, häufig gestellte Fragen zur Wiedereröffnung beantworten wir Ihnen hier.

  • Puppenhof
  • Remter

Die Sammlung des St. Annen-Museums

Eines der schönsten Mittelaltermuseen Deutschlands
Sie stammen aus Lübecker Kirchen, Klöstern und Familien. Das St. Annen-Museum beherbergt im historischen Kreuzgang des ehemaligen Klosters die größte Sammlung norddeutscher Schnitzaltäre, kostbare Gemälde des 15. und 16. Jahrhunderts aus Deutschland und den Niederlanden, Steinskulpturen und wertvolle Textilien. Highlights der Sammlung sind der einzigartige Passionsaltar von Hans Memling und der Danziger Paramentenschatz. 

Ein einzigartiger Blick in die bürgerliche Kultur Lübecks
Entdecken Sie in 25 inszenierten Räumen das Leben hinter Lübecks Kulissen! Historische Einrichtungen aus Lübecker Bürgerhäusern und die Kunst- und Wunderkammer der Sammler von Melle und Lindenberg gehören ebenso dazu wie die historischen Musikinstrumente, die Stockelsdorfer Fayencen und die Spielzeugsammlung.

Die Museumsgärten und Höfe 
In den beiden wunderschönen und atmosphärisch dichten Höfen finden Sie Ruhe und Erholung. Im Puppenhof begegnen Ihnen die originalen Barockskulpturen der Puppenbrücke als Symbole bürgerlicher Tugend, im Lindenhof können Sie Pflanzen und Kräuter entdecken, die bereits im Mittelalter bekannt waren und sich zum Teil auf den Bildern wiederfinden.

St. Annen Kinder 
steht allen Familien offen, um das Gesehene im Spiel zu vertiefen oder einfach nur Spaß zu haben.


Sammlungen: 

Kunst des 13. bis 16. Jahrhunderts: 
Steinskulptur
Norddeutsche Schnitzaltäre
Deutsche und Niederländische Malerei

Kulturgeschichte des 15. bis 20. Jahrhunderts:
Möbel
Keramik, Fayencen, Porzellan
Glas, Silber, Zunftaltertümer
unedle Metalle, Waffen,
Textil, Tapeten

Grafische Sammlung:
Grafische Werke des 18. bis 21. Jahrhunderts

Fotoarchiv:
Topografie, Personen, Kulturgeschichte Lübecks vom 19. Jh. bis heute
Dokumentarfotografie u.a. von Wilhelm Castelli jun., Julius Appel, Karl Braune
Künstlerische Fotografie wie z.B. Hugo Erfurth, Eberhard Schrammen, Albert Renger-Patzsch, Umbo