Buchen Sie eine für Ihre Gruppe individuelle Führung durch das St. Annen-Museum.

Wir bieten Ihnen Führungen zu folgenden Themenschwerpunkten an:

Altäre erzählen Geschichten – Heiligenlegenden, Ostern und Weihnachten in Bildern

Einen ganzen Bilderkosmos  bergen die Altaraufsätze, Gemälde  und Skulpturen im St. Annen-Museum, wenn man nur genau hinschaut und die Bedeutung kennenlernt. Das Leben Jesu, der Gottesmutter Maria, des Nikolaus und anderer Heiliger und Sünder  zeigt sich hier in aller Pracht und allem Leid. Doch auch die unscheinbarsten Pflanzen und Tiere waren den Gläubigen vertraute Zeichen, verschlüsselte Botschaften auf den kirchlichen Kunstwerken.

In den Mauern des Weltkulturerbes - Ein Spaziergang durch 500 Jahre bürgerlicher Kultur in Lübeck

In der historischen Atmosphäre des hundert Jahre alten St. Annen-Museums begegnet der Besucher in 25 Themen- und Epochenräumen den Glanzstücken des Lübecker Schatzhauses im Original. Interessantes und Besonderes rund ums Arbeiten, Wohnen, Feiern und Musizieren in der alten Hansestadt lässt sich entdecken.

Mode im Mittelalter auf Lübecks Altären“

Die Künstler der mittelalterlichen Altäre haben die Szenen der Heilsgeschichte in ihre eigene Gegenwart versetzt: Nicht nur die architektonischen Hintergründe spiegeln den zeitgenössischen Baustil des 15. Jahrhunderts, sondern insbesondere die Kleidung der dargestellten Personen vermittelt uns ein äußerst anschauliches Bild von der Mode der damaligen Zeit bis ins Detail. Wie konnten die Künstler des späten Mittelalters die Materialität der kostbaren Textilien, Schmuckstücke und Pelze in die Tafelmalerei und Skulptur der Altäre umsetzen? Die Bildhauer arbeiteten mit den Fassmalern zusammen, die durch Materialimitationen die Eichenholzoberflächen auf den Altären erglänzen ließen. Die Werkzeuge und Materialien, die sie dafür verwendeten, werden im Rahmen der Führung ebenfalls erklärt.

„ Wenn Mauern erzählen könnten…“

Kloster – Armenhaus – Zuchthaus - Museum – der Gebäudekomplex des Museumsquartiers St. Annen hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich, die sich auch in seiner Architektur widerspiegelt.

Die Führung spürt dieser Geschichte mit seinen Bewohnern von der Nonne bis zum Waisenkind nach und lenkt die Aufmerksamkeit des Betrachters, die sonst eher den goldglänzenden Klappaltären der Ausstellung gilt, auf manches besondere architektonische Detail.

Besonders als Schülerführungen geeignet:

Leben und Alltag im Mittelalter – Klosterleben, Schule und Familie

In den gotischen Hallen des St. Annen-Museums lassen sich das Leben im Kloster und der Stellenwert der Religion für den mittelalterlichen  Menschen nachvollziehen. Während die Mädchen oft als Nonnen ins Kloster geschickt wurden, durften die Söhne der Kaufleute die Schule besuchen.  Das Familien- und Alltagsleben spiegelt sich in den Figurengruppen der 26 geschnitzten Altaraufsätze, die das Museum als einzigartigen Schatz bewahrt.

Auf(ge)wachsen in Lübeck – Kinderleben zwischen Spielstube und Armenhaus

In der Präsentation „St.AnnenKinder“  wird offenbar, dass nur wenige Kinder in Lübeck und anderswo im 19. Jahrhundert über reich ausgestattete Spielstuben verfügten: Allein im St. Annen Armen- und Waisenhaus leisteten bis zu 250 Kinder von früh an Heimarbeit und wurden zu Dienstboten ausgebildet. Die schönen Puppen, mit denen die Kinder reicher Leute spielen durften, und das Holzspielzeug aus Thüringen wurden großenteils von Gleichaltrigen in armen Familien gefertigt. Die Erziehung der Bürgerkinder erfolgte gezielt mit Jungen- oder Mädchen-Spielzeug wie Puppenküche und Dampfmaschine.

Der Lübecker Kaufmann – Vom Leben in einem Dielenhaus um 1750

Räume des typischen Lübecker Dielenhauses lassen sich im St. Annen-Museum begehen: die multifunktionale Diele als Mittelpunkt des Hauses, die Dornse als Kontor, eine Oberdornse und das Landschaftszimmer aus einem Gartenflügel. Diese Einbauten aus ehemaligen Altstadthäusern und viele Exponate aus dem Kaufmannsleben geben einen Eindruck davon, wie der Lübecker Kaufmann handelte und wandelte. 

Alle Führungen sind sowohl für Erwachsene als auch für Schulklassen buchbar.

Führungsgebühren:

Dauer:  90 Min.

75 € für Erwachsenengruppen zzgl. Eintritt

40 € für Schülergruppen zzgl. Eintritt (ab 1.1.2019: 45 €)

Buchungen unter:

Andrea Schwarz
Geschäftsstelle
Telefon +49 451 1224134
Telefax +49 451 1224183