Die LÜBECKER MUSEEN haben wieder geöffnet

Liebe Besucher:innen,

die LÜBECKER MUSEEN haben ihre Türen für Sie geöffnet! Ihnen, liebe Besucher:innen, die sichere Teilhabe an den kulturellen Schätzen der Stadt Lübeck in unseren Museen zu ermöglichen, ist uns ein wichtiges Anliegen. 

Der Besuch unserer Museen und Ausstellungen ist nur für nachweislich getestete, geimpfte oder genesene Personen möglich. Selbsttests dürfen wir nicht anerkennen. Ausgenommen von der Testpflicht sind Kinder unter 7 Jahren sowie minderjährige Schülerinnen und Schüler, die nachweislich regulär zweimal pro Woche in der Schule getestet werden.

Besucher:innen die das 16. Lebensjahr vollendet haben, bitten wir ihre Identität mittels eines gültigen amtlichen Lichtbildausweises nachzuweisen.

Die Pflicht zur Kontaktdatenerfassung, sowie zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung entfällt.

Wir empfehlen Ihnen, zu anderen Besucher:innenn und Museumsmitarbeiter:innen weiterhin einen Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten. Eine Verpflichtung dazu gibt es aber nicht mehr.

Bitte befolgen Sie weiterhin die bekannten, vor Ort nochmals ausgeschilderten Hygienevorschriften.

schliessen

Chanel, Dior, Pucci …

Modemythen der 50er bis 70er Jahre

10.05.2018 Bis 29.07.2018

Schön, bunt und unbeschwert sollte die Welt nach dem Zweiten Weltkrieg wieder werden, Luxus und außergewöhnliche Mode den Blick endlich auf die Sonnenseiten des Lebens lenken. Der Anspruch, die karge Kriegsmode zu überwinden, wurde zur Sternstunde für die großen Couturiers des 20. Jahrhunderts.

Mit rund 55 Haute-Couture-Roben der größten Modeschöpfer und mindestens ebenso vielen Schmuckstücken, Taschen, Hüten, Schuhen und weiteren Accessoires gewährt uns die Düsseldorfer Sammlerin Monika Gottlieb erstmals einen umfassenden und einzigartigen Blick in ihre Sammlung. Sie führt uns in die schillernde Welt der Mode und zeigt die aufwändige und kunstfertige „hohe Schneiderkunst“. Neben Kreationen von Chanel, Dior und Pucci werden u.a. auch solche von Yves St. Laurent, Givenchy, Christian Lacroix, Pierre Cardin, J.-L. Scherer, Roberta di Camerino, Nina Ricci, Maggy Rouff und Elsa Schiaparelli zu sehen sein. So bietet diese Schau, ausgehend von den goldenen Jahren der Haute Couture, große Mode der Nachkriegszeit. Die Ideen waren für die Zeit der 50er bis 70er Jahre sensationell und finden ihr Echo bis heute in den Kollektionen großer und kleiner Modehäuser. Das St. Annen-Museum zeigt in der Kunsthalle Ausgefallenes und Überraschendes aus dieser faszinierenden Welt und beleuchtet schlaglichtartig die drei Epizentren der Mode: Italien, Frankreich und die USA.

Mehr erfahren...

(Alle Termine sowie die buchbaren Angebote für Kindergärten und Schulklassen finden Sie unter "Programm" oder klicken Sie auf den Button)

Stéphane Rolland für Jean-Louis Scherrer, Detail
Paris 2003
Stéphan Rolland für Jean-Louis Scherrer
Paris 2003
Christian Lacroix
Paris 2002
Christian Dior
Paris 1958
Emilio Pucci
Florenz 1966
Pierre Cardin
Paris 1970
Pierre Cardin, Detail
Paris 1970
Roberta di Camerino
Venedig 1968
Roberta di Camerino
Venedig 1966
Emilio Pucci
Florenz 1975
Jules-François Crahay für Lanvin
Paris 1970
Christian Lacroix
Paris um 2000
Nina Ricci
Paris 1985
Nina Ricci, Detail
Paris 1986
Emilio Pucci
Florenz 1972
Mainbocher
New York 1956
Roberta di Camerino
Venedig 1968
Christian Dior
Paris 1958
Stéphane Rolland für Jean-Louise Scherrer, Detail
Paris 1988/1989
Stéphane Rolland für Jean-Louis Scherrer
Paris 1988/1989