Chanel, Dior, Pucci …

Modemythen der 50er bis 70er Jahre

Bis 29.07.2018

Schön, bunt und unbeschwert sollte die Welt nach dem Zweiten Weltkrieg wieder werden, Luxus und außergewöhnliche Mode den Blick endlich auf die Sonnenseiten des Lebens lenken. Der Anspruch, die karge Kriegsmode zu überwinden, wurde zur Sternstunde für die großen Couturiers des 20. Jahrhunderts.

Mit rund 55 Haute-Couture-Roben der größten Modeschöpfer und mindestens ebenso vielen Schmuckstücken, Taschen, Hüten, Schuhen und weiteren Accessoires gewährt uns die Düsseldorfer Sammlerin Monika Gottlieb erstmals einen umfassenden und einzigartigen Blick in ihre Sammlung. Sie führt uns in die schillernde Welt der Mode und zeigt die aufwändige und kunstfertige „hohe Schneiderkunst“. Neben Kreationen von Chanel, Dior und Pucci werden u.a. auch solche von Yves St. Laurent, Givenchy, Christian Lacroix, Pierre Cardin, J.-L. Scherer, Roberta di Camerino, Nina Ricci, Maggy Rouff und Elsa Schiaparelli zu sehen sein. So bietet diese Schau, ausgehend von den goldenen Jahren der Haute Couture, große Mode der Nachkriegszeit. Die Ideen waren für die Zeit der 50er bis 70er Jahre sensationell und finden ihr Echo bis heute in den Kollektionen großer und kleiner Modehäuser. Das St. Annen-Museum zeigt in der Kunsthalle Ausgefallenes und Überraschendes aus dieser faszinierenden Welt und beleuchtet schlaglichtartig die drei Epizentren der Mode: Italien, Frankreich und die USA.

Mehr erfahren...

(Alle Termine sowie die buchbaren Angebote für Kindergärten und Schulklassen finden Sie unter "Programm" oder klicken Sie auf den Button)

Stéphane Rolland für Jean-Louis Scherrer, Detail
Paris 2003
Stéphan Rolland für Jean-Louis Scherrer
Paris 2003
Christian Lacroix
Paris 2002
Christian Dior
Paris 1958
Emilio Pucci
Florenz 1966
Pierre Cardin
Paris 1970
Pierre Cardin, Detail
Paris 1970
Roberta di Camerino
Venedig 1968
Roberta di Camerino
Venedig 1966
Emilio Pucci
Florenz 1975
Jules-François Crahay für Lanvin
Paris 1970
Christian Lacroix
Paris um 2000
Nina Ricci
Paris 1985
Nina Ricci, Detail
Paris 1986
Emilio Pucci
Florenz 1972
Mainbocher
New York 1956
Roberta di Camerino
Venedig 1968
Christian Dior
Paris 1958
Stéphane Rolland für Jean-Louise Scherrer, Detail
Paris 1988/1989
Stéphane Rolland für Jean-Louis Scherrer
Paris 1988/1989

Die nächsten Termine der Ausstellung

SA | 23.06.2018 | 15:00 - 16:30 Uhr
Öffentliche Führung | Museumsquartier St. Annen
Das Tüpfelchen auf dem "i"
Schmuck und Accessoires
Das Tüpfelchen auf dem "i"
plusicon(1) Created with Sketch.

Nach dem Ersten Weltkrieg entwickelten sich Accessoires zu einem festen Bestandteil im Repertoire vielzähliger Modehäuser. Herausragende Pariser Modisten, Schuhmacher, Juweliere und Täschner stellten im Auftrage namhafter Couturiers Accessoires her. Die Führung nimmt Sie mit auf eine Reise durch die aufregende Welt des Schmucks und der Accessoires, vom Modeschmuck Chanels über die Parfumflacons Diors bis hin zu den Schuhentwürfen Roger Viviers.

Mit Tina von Renteln

Preis: Erwachsene: 11 / Ermäßigte: 7,50 / Kinder: 6,50 €
Abweichender Ort:
SO | 24.06.2018 | 14:00 - 16:30 Uhr
Workshop | Museumsquartier St. Annen
"Schmuck kann man nie genug haben"
Schmuckworkshop mit Goldschmiedin Patricia Wieckowski-Simmgen
"Schmuck kann man nie genug haben"
plusicon(1) Created with Sketch.

„Schmuck soll einen nicht wohlhabend erscheinen lassen, sondern schmücken. Deshalb habe ich immer gerne falschen Schmuck getragen“, meinte Mode-Ikone Coco Chanel zum Thema „echt“ und „falsch“. Auch in der Sonderausstellung finden sich mal mehr, mal weniger materiell wertvolle Stücke, die vor allem durch ihr ganz besonderes Design und nicht durch ihren Goldgehalt beeindrucken. Unter der Anleitung von Goldschmiedin Patricia Wieckowski-Simmgen vom Atelier N° 1 in Lübeck können SchmuckliebhaberInnen ab 13 Jahren ihren ganz individuellen Modeschmuck gestalten.

Für Jugendliche und Erwachsene ab 13 Jahren

Um Voranmeldung bis spätestens 20.6. wird gebeten unter 0451 122-4131 oder -4273 (Mo-Fr)

Collier, Christian Dior, Paris 1957, ©Sammlung Monika Gottlieb

SO | 01.07.2018 | 15:00 - 16:30 Uhr
Workshop | Museumsquartier St. Annen
RISKIEREN SIE K(N)OPF UND KRAGEN
Offene Mitmachaktion
RISKIEREN SIE K(N)OPF UND KRAGEN
plusicon(1) Created with Sketch.

Typberatung zum Halsausschnitt mit der Maßschneidermeisterin für Damen und Herren Carmen Lüttich

Knöpfe beziehen mit der Herrengewandmeisterin Dörte Bertram

Welcher Halsausschnitt passt zu wem? Und was gilt es bei der Kragenwahl zu beachten? Bei einer fachkundigen und individuellen Beratung wird das Geheimnis gelüftet!
Und wer ein echtes Unikat mit nach Hause nehmen möchte, kann sich an der Knopfmaschine versuchen.  Aus einer Auswahl unterschiedlicher Stoffe entstehen ganz persönliche Hingucker.

Ideal auch für Familien!

Es handelt sich um ein offenes Angebot – in der Zeit von 15 bis 16.30 Uhr sind Frau Lüttich und Frau Bertram für Sie in den Sonderausstellungsräumen vor Ort.