Spender gesucht!


Die originalen Barock-Skulpturen der Lübecker Puppenbrücke befinden sich seit 1985 im St. Annen-Museum, während auf der Brücke selbst Kopien stehen.
Jedes Jahr im Herbst müssen die originalen Figuren im nach ihnen benannten Puppenhof des Museums eingehaust werden, um sie vor Wind und Wetter zu schützen. Das ist jedes Mal viel Arbeit, die Figuren sind von Ende Oktober bis Mitte April nicht zu sehen und wegen der vielen grauen Planen wirkt der ganze Hof wenig einladend.

Das möchten wir gerne ändern!

Der Puppenhof ist einer der schönsten Museumshöfe Deutschlands und soll seinen Charme auch im Winter behalten. Mit den neuen durchsichtigen Hüllen wären die Figuren das ganze Jahr zu sehen und der Hof auch im Herbst und Winter ein echter Blickfang.
Im letzten Jahr haben wir zusammen mit dem Segelmacher Nicas Otto aus Lübeck einen Prototyp für eine neue Einhausung entwickelt und in den vergangenen Monaten getestet. Fazit: Die neue Haube schützt die Figur optimal, Luft und Feuchtigkeit können dank der durchlässigen Membranen zirkulieren. Die Figur bleibt trocken und es gibt keine Frostsprengungen. Außerdem brauchen wir für den Auf- und Abbau nur 1-2 Personen, statt wie bisher 5.

Für sechs Hüllen haben wir schon Stifter gefunden, sechs benötigen wir noch!

Jede Hülle kostet 1.070 €. Spendenanfragen nehmen wir gerne unter dagmar.taeube@luebeck.de entgegen. Jeder Spender erhält eine Spendenbescheinigung und der Name wird auf der neuen Hülle verewigt. Über Ihre Rückmeldung würden wir uns sehr freuen!

Zum Bericht "LN online"