Die Lübecker Museen haben wieder ihre Türen geöffnet. Beachten Sie bitte die dafür notwendigen Hygiene- und Sicherheitsbedingungen, häufig gestellte Fragen zur Wiedereröffnung beantworten wir Ihnen hier.

Fast jeder ist schon einmal damit in Berührung gekommen. Skandinavisches Design zeichnet sich durch klare Formen, Funktionalität und effiziente Produktionstechniken aus. Die Produkte der nordischen Länder gelten als hochwertig, einfach, gut gestaltet und demokratisch. „Schönheit für alle“ wird in den 1950er Jahren zum Credo des schwedischen Designs und IKEA macht die funktionalistischen Konzepte zum Exportschlager.

Einzigartige Lebensbedingungen zwischen Mittsommer- und Polarnächten, aber auch die Schroffheit der Natur inspirieren finnische Gestaltungskonzepte. Alvar Aalto gilt als einer der Urväter des skandinavischen Designs. Seine Gestaltungslösungen werden zur Grundlage eines ganz eigenständigen Wegs der Moderne in Finnland.

Kaare Klint stellt den Menschen in den Mittelpunkt. Bequemlichkeit wird in Dänemark zur Gestaltungs-grundlage. Mit warmen Holztönen, Lederbezügen und weichen Formen kommen Design und Hygge einander näher. Die futuristischen und poppigen Möbel Verner Pantons markieren schließlich den endgültigen Bruch mit dem Funktionalismus.

In der Ausstellung kann der ausgeprägte Alltagsbezug des nordischen Designs auch anhand von Spielzeug und mitwachsenden Kinderstühlen sowie der Gestaltung moderner Arbeitswelten nach ergonomischen Gesichtspunkten nachvollzogen werden. Der spannende Weg der Moderne in Schweden, Finnland, Dänemark und Norwegen, der sich in einer starken Auseinandersetzung mit den Ideen des Bauhauses vollzieht, wird in der Ausstellung vor allem anhand von Wohnaccessoires, Sitz- und Kleinmöbeln präsentiert. Dabei zeigt sich, dass die Designer und Architekten ganz eigene Wege gefunden haben, die auch uns bis heute begeistern.

Die Ausstellung wurde konzipiert durch das Bröhan-Museum, Berlin. Zur Ausstellung ist ein ausführlicher Katalog zum Preis von 48,- EUR erhältlich.