• Die Werktagsseite
  • Die Sonntagsseite
  • Die Festtagsseite

Der Memling-Altar

Der sogenannte Memling-Altar ist das berühmteste und kostbarste Kunstwerk in Lübeck. Die Lübecker Kaufmannsfamilie Greverade hatte es 1491 für den Dom gestiftet. Wie ein Theaterstück entwickelt der mehrfach wandelbare Passionsaltar von Hans Memling eine perfekte Dramaturgie:

Schutzpatrone als Fürbitter der Stifter -
Die Sonntagsseiten

Die vier Innenflügel zeigen vier große stehende Heilige in feiner Farbnuancierung. Wir sehen Darstellungen (links nach rechts) von den Heiligen Blasius, Johannes dem Täufer, Hieronymus und Ägidius, die die Schutzpatrone der Stifterfamilie Greverade und des Domes von Lübeck waren. Ab 1504 hat der Altar hier 435 Jahre unverändert am selben Platz in der Greveradenkapelle gestanden. Erst zu Beginn des Zweiten Weltkrieges ist er evakuiert worden und schließlich ins St. Annen-Museum gelangt. Er war von Adolf (um 1452 – 1501) oder seinem Bruder Heinrich (gest. um 1500) in Auftrag gegeben und 1491 als eines der letzten Werke Hans Memlings fertiggestellt worden. (mehr…)